Die Zukunft wird verspielt

II. Akt: Die Welt bewegen

18.-20. Januar 2019

„Die Fülle und Schönheit der Erde bewahren.“

Die Methode: Bewegungs- und Musiktheater

Das Thema: Ökologische Ganzheit

Die Schönheit und Zerbrechlichkeit der Erde verkörpern,
Emotionen wecken durch Musik

Die Inhalte:
  • Körpersprache (Ausdruck und Wirkung)
  • Musik und Tanz (Rhythmik, Stimme, Raumbewusstsein)
  • Zusammenspiel (Dynamik, Synchronizität, Non-verbale Kommunikation)

Die Möglichkeiten des körperlichen Ausdrucks werden oft vernachlässigt, wenn es darum geht, Inhalte, die uns bewegen, auf die Bühne zu bringen. Dabei hat unser Körper so viel zu sagen. Deshalb erforschen wir an diesem Wochenende vor allem das Theater ohne Sprache. Welche Bewegung hat welche Wirkung? Warum ist Rhythmus wichtig auf der Bühne? Wie können Raum und Atmosphäre wirkungsvoll in die Gestaltung einbezogen werden? Du bewegst was dich bewegt.

Musik als universelle Sprache berührt Menschen auf einer ganz besonderen Ebene. Sie kann vielfältig eingesetzt und erlebt werden. Die Beschäftigung mit Musik fördert die Fähigkeit des Zuhörens und schafft Verbindung.

Wie können wir anerkennen, dass alles was lebt einen Wert in sich hat? Was können wir tun um das ökologische Gleichgewicht zu erhalten? Und wie können wir die Kunst nutzen, um die atemberaubende Schönheit unseres Planeten wertzuschätzen?

Auch an diesem Wochenende bekommst du Gelegenheit, das Thema zu erforschen, dich auszuprobieren und andere anzuleiten. Gerne kannst du eigene Musik- und Percussioninstrumente mitbringen. Denn Theater ist mehr als nur Bla Bla…